51. Bayernturnier

Nürnberg begrüßte 1111 Aktive aus ganz Bayern zum ersten großen gemeinsamen Sportfest

Neue Maßstäbe setzte das frisch konzipierte 51. Bayernturnier am 14.07.2012 in Nürnberg. Die Rekordzahl von genau 1111 Aktiven trat in 13 Sportarten, verteilt auf 30 Wettbewerben und Wertungen, zum sportlichen Wettstreit an. Zusätzliche Mitmach-Angebote, insbesondere für die vielen jungen Kolleginnen und Kollegen, wurden ins Programm aufgenommen. Bei der abschließenden Siegerehrung mit attraktiver Tombola wurde mit 650 Teilnehmern eine neue Höchstmarke erzielt. Vor neuen besonderen Herausforderungen standen die Veranstalter bei dieser großen Zahl an Sportwettbewerben und Teilnehmern bei der Verpflegung und beim Ergebnisdienst. Der bfg-Landesvorstand hatte im Vorjahr das neue Sportfest-Konzept auf Vorschlag von Josef Dick beschlossen. Annette Feldmer war die einzige, die sich bereit erklärt hatte, das erste große gemeinsame Sportfestes der Bayerischen Finanzverwaltung zu veranstalten und sie setzte die Organisation dieser Großveranstaltung mit ihren fleißigen Helfern aus allen Nürnberger Finanzbehörden hervorragend um.

Fotos vom 51. Bayernturnier in Nürnberg finden Sie unter GALERIEN

Die zahlreichen Ehrengäste des 51. Bayernturniers wurden im Nürnberger Rathaus von Bürgermeister Horst Förther sehr herzlich und mit einem Schuss Humor empfangen. bfg-Vorsitzender Josef Bugiel bedankte sich bei der Stadt Nürnberg und den beteiligten Vereinen für die große Gastfreundschaft. Nach einer Stärkung mit Nürnberger Bratwürsten besuchten die Repräsentanten aus Verwaltung, Politik, Steuerberaterkammer und Bund der Steuerzahler die Wettkampfstätten. Und da hatten sie in Nürnberg eine große Auswahl: Einen Steinwurf entfernt vom ausrichtenden Finanzamt Nürnberg-Süd wurde im Blue-Bowl Center erstmals ein Bowling- und Kicker-Turnier ausgetragen. In der Sportanlage der Bertolt-Brecht-Schule wurden nicht nur, wie sonst üblich, die Finalspiele des Fußballturniers ausgetragen. Diesmal gab es für die Leichtathletik-Freunde erstmals bayernweite 3000m- und 5000m-Läufe und die Gesundheitsbewussten, die es ein bisschen langsamer angehen wollten, nahmen das Angebot eines Nordic-Walking-Kurses an. Die Volleyballer schmetterten in der Halle nebenan die Bälle übers Netz und wer sich von den Sportlern wieder fit-kneten lassen wollte, konnte dies bei den angebotenen Massagen tun. Nicht weit davon entfernt wurde erstmals Spielgolf angeboten, weiter im Süden von Nürnberg schoben und schossen die Asphaltstockschützen ihre Stöcke.

Zum Abschluss dieses ersten großen Bayernturniers begann kurz nach 16.00 Uhr im Genossenschaftssaalbau die Siegerehrung. Der Festsaal war bald voll besetzt, dann füllten sich auch noch die Empore und der Biergarten bis auf den letzten Platz. Josef Bugiel begrüßte im Namen der Bayerischen Finanzsporthilfe (BFSH) die Sportler und Ehrengäste. Er bedankte sich unter großem Beifall bei der örtlichen Organisations-Chefin Annette Feldmer stellvertretend für alle Helferinnen und Helfer für diese großartige Team-Leistung und die reibungslose Abwicklung des Sportfestes und bei Hermann Schuller, dem Leiter des Finanzamtes Nürnberg-Süd, für seine volle Unterstützung. Einen besonderen Dank gab es an die Bayernturnier-Premium-Sponsoren SIGNAL-IDUNA, HUK-Coburg, SPARDA-Bank, Debeka, Nürnberger Beamten-Versicherungen, Finanzdienstleister Helmsauer & Preuß GmbH, Wüstenrot Bausparkasse und die BB-Bank. Die HUK-Coburg-Siegerpokale, die Wimpel und Urkunden wurden überreicht von Wilhelm Hüllmantel, dem Leiter der Personalabteilung des Finanzministeriums, der den entschuldigten Schirmherrn Finanzminister Dr. Markus Söder vertrat, und dem Präsidenten des Landesamtes für Steuern, Dr. Roland Jüptner.

Pünktlich um 17.45 Uhr war der offizielle Teil der Siegerehrung beendet und die Verlosung der vier Top-Preise der Sparda-Super-Tombola stand bevor. Sportfest-Koordinator Josef Dick holte die Kinder des Nürnberger Anwärters Sascha Gruber, die 5-jährige Celine-Kaylee und ihren 7-jährigen Bruder Kevin, auf die Bühne. Beide griffen abwechselnd in den Sektkübel mit den Gegennummern der zuvor verteilten Lose und zogen die Glückslose für einen HD-Flachbildfernseher, ein Multimedia-Notebook, ein Smartphone Galaxy S III und ein I-Pad. Eine Glückliche konnte sich nach der Ziehung sogar doppelt freuen: Stefanie Dippl, die Vorsitzende der Hauptjugend- und Auszubildendenvertretung, gewann gleich zwei Hauptpreise, das Smartphone und das iPad!

Bowling: 80 Teilnehmer bei Premiere – LfSt Nürnberg und FA München Erhebung vorn

Bei der Bowling-Premiere im Blue Bowl Nürnberg spielten 80 Bowlingfreunde begeistert auf 22 Bahnen in drei Durchgängen ihre Sieger aus. Besonders die vielen jungen Teilnehmer wollten aus Spaß an der Freude einfach nur dabei sein. Auch Sportler anderer Wettbewerbe möchten gerne zusätzlich beim Bowling und Kickern mitmachen. Da es organisatorisch leichter ist, plant Augsburg deshalb für 2013 Bowling und Kicker bereits am Freitag anzusetzen und damit einen großen Sport-Event-Abend dem Bayernturnier vorzuschalten. In Nürnberg gewann die Premiere die Mannschaft des LfSt Nürnberg, während beim Einzel das FA München Abt. Erh. mit Martin Neugebauer und Edith Schober die besten Resultate bowlten.
Fotos vom Bowling: hier klicken.

Fußball: München siegt nach Wolkenbruch, Bamberg gewinnt Trostrunde

Ein Wolkenbruch am frühen Morgen und ein überschwemmter Fußballplatz brachten die Verantwortlichen kurz ins Schwitzen: Entweder die Gruppenspiele auf einem Kunstrasenplatz als Kleinfeldturnier spielen lassen oder auf die Bespielbarkeit warten und damit den gesamten Zeitplan mit den Finalspielen und der Siegerehrung ins Wanken bringen. Istvan von Gottschalk entschied als Fußballverantwortlicher richtig und ließ kurzfristig auf Kleinfeld spielen. Sowieso war es im Vorfeld nicht einfach gewesen, einen geeigneten Turniermodus für 20 Mannschaften zu finden. Keiner Mannschaft sollten mehr als fünf Spiele zugemutet werden und jedes angereiste Team sollte mindestens zwei Spiele machen können. Gespielt wurde in acht Gruppen auf sechs Fußballplätzen. Nach einem dann reibungslosen und spannenden Turnierverlauf schlug Titelverteidiger FA München Abt BP/Erh/KSt im Finale das FA Regensburg mit 1 : 0. Das Finale der ausgespielten Trostrunde gewann das FA Bamberg gegen das Team des Finanzministeriums mit 2 : 1.
Fotos vom Fußball: hier klicken.

Golf: nächstes Jahr 10-jähriges Jubiläum

Nicht offiziell im Bayernturnier und doch dabei: Auf der 18-Loch-Anlage des Golfclubs Fürth waren 46 Golfspieler angetreten. Aufgeteilt in Brutto- und Nettowertung, je nach bestehendem Handycap. Monika Michaud organisierte, wie bisher im Rahmen des Bezirkssportfestes Nordbayern, dieses Golfturnier zum neunten Mal. Aus Anhausen bei Augsburg stammt Deutschlands Golf-Legende Bernhard Langer. Dies wäre doch ein guter Anlass, das 10. Golfturnier offiziell in das Bayernturnier in Augsburg aufzunehmen.

Kicker: Viel Spaß bei spannenden Spielen

Tischfußball war erstmals in 2011 als neue attraktive Mitmachsportart vom FA Regensburg in das Bezirkssportfest Nordbayern aufgenommen worden und war auch 2012 in Nürnberg mit 29 Doppel-Mannschaften ein zugkräftiges Angebot. In acht Gruppen wurden mit je einem Spiel bis 10 Punkte die 16 Achtelfinalteilnehmer ermittelt. Tolle Stimmung und spannende Spiele waren im Blue-Bowl-Center bis zum Schluss angesagt. Erste Bayernturnier-Sieger wurden Peter Schubert und Gert Ruppert vom FA Uffenheim, die sich im Finale gegen Udo Braunersreuther und Markus Schön vom FA Hof knapp mit 10:8 durchsetzten.
Fotos vom Kicker: hier klicken.

Kegeln: Regensburg und Bayreuth räumen ab

Beim 50. Bayernturnier in Straubing hatten noch die Niederbayern aus Landshut und Straubing am besten abgeräumt. In Nürnberg waren nun aber die nordbayerischen Teams nicht zu schlagen. Allerdings schoben in der Einzelwertung bei den Herren der Passauer Fred Hillebrand mit 243 und der Münchener Dieter Steiner mit 241 hervorragende Ergebnisse.

Leichtathletik: Robert Storch und Christine Erl die Schnellsten

Zum ersten Mal waren auch die südbayerischen Leichtathletikfreunde zu einem bfg-Sportfest eingeladen. Über 120 Läuferinnen und Läufer waren auf der 3000m- und 5000m-Strecke am Start. Damit gab es im Bertolt-Brecht-Stadion schon einen kleinen Vorgeschmack auf die eine Woche später startenden Olympischen Spiele 2012 in London. Unterteilt waren die männlichen und weiblichen Läufer in zwei Altersklassen, AK 1 bis 40 Jahre und AK 2 älter. Dabei war Robert Storch (AK 1) bei den Herren auf beiden Strecken der Schnellste. Dasselbe Kunststück schaffte Christine Erl bei den Damen, allerdings aus der AK 2 und ließ alle jungen Läuferinnen hinter sich.
Fotos von der Leichtathletik: hier klicken.

Nordic-Walking-Kurs für die Gesundheit

Im Rahmen des Gesundheitsmanagements gab es ein schönes Angebot der Nürnberger Organisatoren, und zwar einen Nordic-Walking-Kurs, der von 48 Interessierten gerne angenommen wurde. Kursleiterin Ingeborg Dietz zeigte den Teilnehmern wie Nordic-Walking richtig geht und dann ging es ab zu einer schönen Runde und zwar ganz stressfrei.

Schach: Würzburg setzt matt

Ohne die Münchner Spitzenspieler Andreas Wahrlich und Gerhard Grüntaler war der Weg frei für das Schachteam aus Würzburg, das sich mit 10 Punkten vor dem LfF München mit 9 Punkten durchsetzte. Überragend dabei Christian Melzer, der allein 7 Punkte erzielte und überlegen die Einzelwertung gewann.

Schießen: Fürther Ralf Nüßlein zwischen den Münchner Amazonen

In der Schießstätte Worzeldorf im Süden von Nürnberg trugen die Luftgewehrschützen ihren Wettkampf aus. Dabei verteidigte das FA München Abt KSt seinen Mannschaftstitel. Vorjahressieger Ralf Nüßlein musste allerdings diesmal bei Ringgleichheit Gisela Brucklacher den Vortritt lassen, gleich dahinter zwei weitere Münchner Amazonen, Monika Meth und Sabine Simbeck.

Spielgolf: Putten auf Kunstrasen

Ein überraschendes Zusatzangebot hatten die Nürnberger Organisatoren ausgeschrieben: Spielgolf. 22 Teilnehmer absolvierten zwei Runden und spielten in einer Mischung aus Minigolf und Putten ihre Sieger aus. Dabei hatte Norbert Bachmann mit 48 Schlägen dasselbe Ergebnis wie Andreas Stangl, lag dann allerdings im direkten Vergleich 8:4 vorne.

Stockschießen erstmals in Nordbayern

Gar nicht so einfach war es, im Raum Nürnberg geeignete Asphaltbahnen für den Stockschützenwettbewerb zu finden. Beim TSV Fischbach im Süden von Nürnberg fanden wir dann optimale Bedingungen vor. Aus Nordbayern hatten sich Stockschützen aus Lohr, Amorbach und Obernburg angemeldet, ansonsten war das Teilnehmerfeld aus Südbayern. Landshut, das die letzten Bezirkssportfeste in Südbayern gewonnen hatte, wurde auch in Nürnberg seiner Favoritenrolle gerecht.
Fotos vom Stockschießen: hier klicken.

Tischtennis: 18 Mannschaften an den Platten

Nachdem im Vorjahr beim Bayernturnier nur fünf Mannschaften am Start waren, erwies sich die Neu-Ausschreibung im Tischtennis als Teilnehmermagnet. Allerdings stellt sich die Frage, ob nicht ein eigenes Turnier für „Amateure“ oder wie im Fußball auch eine Trostrunde ausgetragen werden sollte, um Tischtennis auch für schwächere Spieler attraktiv zu halten. Bayernsieger wurde das Team des FA München Abt. II/III, das im Finale das LfF Würzburg mit 4 : 1 besiegte.

Volleyball: LfSt Nürnberg schmettert und blockt sich souverän zur Titelverteidigung

Ohne Satzverlust verteidigte das LfSt Nürnberg seinen Titel als Bayern-Sieger im Volleyball. Auch die FÄ-Kombination Würzburg/Lohr/Bad Kissingen hatte im Finale keine Chance und unterlag mit 0 : 2 Sätzen.
Fotos vom Volleyball: hier klicken.

Erfolgreichstes Amt: LfSt Nürnberg

Die Gesamtwertung „Erfolgreichstes Amt“ gewann überlegen das LfSt Nürnberg. Herzlichen Glückwunsch!

Fotos von der Siegerehrung: hier klicken.

Downloads