52. Bayernturnier in Augsburg

Von Bowling bis Zumba: 1100 begeisterte Teilnehmer, perfekte Organisation, Traumwetter und Abschluss im neuen Stadion des FC Augsburg

Ein tolles Erlebnis war für die 1100 aktiven Sportler der bayerischen Finanzverwaltung das 52. Bayernturnier in Augsburg. Unter der Leitung von Josef Dick und dem örtlichen Organisations-Chef Claus Braun sorgten 80 Betreuer und Helfer für einen reibungslosen Ablauf. Das im letzten Jahr neu gestaltete Sportfest wartete mit vielen neuen attraktiven Sportangeboten auf, besonders für junge und für weibliche Beschäftigte.

Fotos vom 52. Bayernturnier in Augsburg finden Sie unter GALERIEN.

Gestartet wurde dieses große Event der Bayerischen Finanzsporthilfe (BFSH) der bfg diesmal schon am Freitag mit einem Bowling- und Kicker-Turnier. Besonders Bowling entwickelt sich zur großen Mitmach-Sportart. Nach 18 Mannschaften im Vorjahr in Nürnberg meldeten sich für Augsburg sage und schreibe 48 Bowling-Teams an. Gespielt wurde jeweils in zwei Zeitfenstern, sodass die Bowlingspieler auch beim Kicker-Turnier mitmachen konnten und umgekehrt. Mit lustigen Einlagen, wie dem Regenschirm- und dem Tunnelspiel, gab es zusätzliche Abwechslung auf den Bahnen. Zwei Tombola-Ziehungen mit vielen attraktiven und praktischen Preisen sorgten dafür, dass fast jeder Teilnehmer mit wenigstens einem kleinen Präsent für seinen Einsatz belohnt wurde.

Am Samstagvormittag wurden die Ehrengäste aus Politik, Verwaltung, der Steuerberaterkammer und unseren Selbsthilfeeinrichtungen im Augsburger Rathaus von Bürgermeister Peter Grab empfangen. bfg-Vorsitzender Josef Bugiel bedankte sich bei der Stadt Augsburg und den beteiligten Vereinen für die Unterstützung und die Gastfreundschaft. Im Anschluss gab es noch eine kurze Führung durch den Goldenen Saal.

In der Sportanlage Süd kämpften 20 Fußballmannschaften um die Siegerpokale. Allerdings nicht wie sonst auf großen Fußballfeldern, sondern auf Kleinfeld. Seit über zwanzig Jahren gab es immer wieder diesen Wunsch. In Augsburg wurde er nun realisiert. Für die meisten Teams ist das Kleinfeld eine sehr gute Alternative. Sie haben die Möglichkeit, bei nur sieben geforderten Spielern nun wieder eine Mannschaft zu stellen und für manch Ältere ist bei sommerlichen Temperaturen das Kleinfeld spürbar kräfteschonender. Von dieser Seite gab es sehr große Zustimmung.

Krönender Abschluss dieses 52. Bayernturniers war die Siegerehrung in der voll besetzten Business-Lounge der SGL Arena mit einer ganz besonderen Atmosphäre. Das Bühnengeschehen wurde von Kameras live auf die an jeder Säule im Saal hängenden Bildschirme übertragen. 70 Interessierte hatten zuvor übrigens das Angebot zu einer Führung im neuen FC Augsburg-Stadion genutzt. Für die Bayerische Finanzsporthilfe begrüßte Josef Bugiel die Ehrengäste und Aktiven. Leitender Ministerialrat Dr. Leonhard Kathke übermittelte die Grüße des Schirmherrn, Finanzminister Dr. Markus Söder. Nachdem die beiden Sportfest-Organisatoren und Moderatoren der Siegerehrung, Josef Dick und Claus Braun, die eingespielte FC Augsburg-Hymne mitsangen und die Stimmung der knapp 600 Gäste angeheizt hatten, eröffnete Finanzpräsident Dr. Roland Jüptner den Reigen der Siegerehrung. Zum Ende der Siegerehrung wurden unter den Teilnehmern drei sehr attraktive Preise verlost und alle Augsburger Helfer und Betreuer kamen auf die Bühne und verabschiedeten sich unter riesigem Applaus von ihren Gästen.

Bowling-Party am Freitagabend: Teams des FA München Erhebung und Melanie Scherer (FFB) überragend.

Im Augsburger City-Bowling schoben von 15.00 bis 22.00 Uhr 48 Teams mit 192 begeisterten Bowlern ihre Kugeln auf die zehn Pins. Nach drei Durchgängen standen die Sieger fest. Mit dem Siegersong „We are the Champions“ und großem Hallo stiegen die Teamkombinationen des FA München Erhebung Herren II und Damen I auf das Siegerpodest. Die Titelverteidiger des LfSt Nürnberg schafften diesmal nur Platz drei.
Bei den Damen spielte Melanie Scherer eine überragende Serie und gewann die Einzelwertung mit tollen 528 Pins vor der Titelverteidigerin Edith Schober. Mit dieser Leistung lag Melanie Scherer sogar vor den besten Herren!
Die Herren lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Letztendlich gab es einen Münchner Doppelsieg durch Andreas Brunner und Florian Setzensack, der sich bei Pin-Gleichheit mit dem besseren Einzelergebnis gegen den Nürnberger Peter Porzelt durchsetzte.
Fotos vom Bowling: hier klicken.

Fußball: Deutschlandturnier-Sieger München gewinnt Haupt- und Trostrunde; Mühldorf stark

Der Münchner Meister-Coach Dieter Liebherr war nicht gerade begeistert, als er erfuhr, dass in Augsburg das Fußballturnier auf Kleinfeld ausgetragen wird. Das Team FA München KöSt/Erh., das vier Wochen zuvor die deutschen Farben beim Europaturnier in Vichy (Frankreich) vertreten hatte, setzte sich aber erwartungsgemäß auch auf dem halben Fußballfeld durch. Allerdings kassierten die Münchner Seriensieger im Gruppenspiel gegen Weiden beim 5 : 3-Sieg gleich drei Gegentore und waren im Finale gegen die sehr stark aufspielenden Mühldorfer Fußballer mehr gefordert als ihnen lieb sein konnte. Knapp war auch das Finale der Trostrunde, in dem sich München BP/Abt IV/V gegen München Abt. II/III mit 3 : 2 durchsetzte.
Fotos vom Fußball: hier klicken.

Golf jetzt offiziell dabei

Erstmals war Golf als offizielle Sportart beim Bayernturnier dabei. Allerdings wurde in Augsburg nicht auf der Heimanlage von Golflegende Bernhard Langer wurde gespielt, sondern auf den 18 Grüns des GC Tegernbach im Osten von Augsburg. 23 Golfspieler waren angetreten. Gewertet wurde nach der Brutto- und der Nettowertung, je nach bestehendem Handycap. Monika Michaud organisierte, wie bisher im Rahmen des Bezirkssportfestes Nordbayern, dieses Golfturnier nun schon zum 10. Mal.

Kegeln: Regensburger Teams räumen ab

Das Regensburger Herren-Team, kombiniert mit Kelheim, verteidigte den bayerischen Titel vor Augsburg. Auch die Damen aus der Oberpfälzer Hauptstadt siegten und machten damit Regensburg zur Nummer Eins im Kegeln. Der Erlanger Peter Haschke gewann mit 223 Holz die Einzelwertung der Herren. Nur bei den Damen waren zwei südbayerische Keglerinnen vorne: Claudia Wallner aus Passau und Eva Spring aus Dillingen.
Fotos vom Kegeln: hier klicken.

Kicker mit 35 Teams und toller Stimmung

Im Vorjahr in Nürnberg hatte das FA Uffenheim das bessere Ende für sich. In Augsburg konnte sich nun das FA Hof mit Marcus Schön und Matthias Hollmann gegen Uffenheim mit 10 : 8 durchsetzen und holte sich den Titel. Es wurden zeitlich versetzt zwei Runden ausgespielt. Das Team Regensburg I, das die Nachmittagsrunde gewonnen hatte, war zum Zeitpunkt des Finals nicht mehr im Bowling-Center anwesend. Es wird sich deshalb die Frage stellen, ob nicht künftig das Kicker-Turnier in einem Zug mit allen Mannschaften durchgespielt werden sollte.
Fotos vom Kicker: hier klicken.

Laufen: Doppelsiege durch Udo Görtler und Herbert Ullmann

Zum ersten Mal waren die Leichtathletikfreunde zu einem bfg-Sportfest in Südbayern eingeladen. 33 Läufer waren auf der 3000m und 43 Läufer auf der 5000m-Strecke am Start. Unterteilt waren die männlichen und weiblichen Läufer in zwei Altersklassen, AK 1 bis 40 Jahre und AK 2 älter. Bei den Herren waren der letztjährige Zweite Udo Görtler in der AK 1 und Herbert Ullman (Titelverteidiger über 5000m) in der AK 2 auf beiden Strecken die Schnellsten. Leider hatten bei den Damen in der AK 2 auf beiden Laufstrecken nur zwei Teilnehmerinnen gemeldet.
Fotos von der Leichtathletik: hier klicken.

Nordic-Walking und Qi Gong und Zumba

Im Rahmen des Gesundheitsmanagements gab es, wie schon in Nürnberg, Nordic Walking im Angebot. Diesmal sogar mit jeweils einem Kurs für Fortgeschrittene und für Anfänger. Über 40 Walker bekamen von zwei Übungsleitern den richtigen Einsatz der Stöcke gezeigt und trainierten ihre Ausdauerleistung bei schönem Wetter beim Marsch durch das Augsburger Naherholungsgebiet Siebentischwald. In der Schwaben-Augsburg-Sporthalle war anschließend QiGong und bei heißen Rhythmen Zumba-Tanzen angesagt.

Schach: Miesbach am Zug

Mit einer sehr guten und ausgeglichenen Mannschaftsleistung holten Gregor Fehrmann (2. Platz) und Dietmar Paul (6. Platz) erstmals die bayerische Schachmeisterschaft nach Miesbach. Auf den Plätzen wurde es sehr knapp und hauchdünn: Die Teams zwei bis vier hatten alle 9 Siegpunkte und konnten nur durch die Feinwertung platziert werden. Die Einzelwertung gewann Manfred Pärr aus Regensburg. Kurios, da wiederum punktgleich, nur durch die Feinwertungen getrennt, vor Gregor Fehrmann. Die besten vier Spieler hatten alle 5,5 Siegpunkte.

Schießen: Ralf Nüßlein (Fürth) holt sich die Königskrone zurück

Die Kombi FA München Abt KöSt/FA Kelheim gewann souverän die Mannschaftswertung. Noch im Vorjahr hatte sich Ralf Nüßlein von Gisela Brucklacher bei Ringgleichheit geschlagen geben müssen und verpasste dadurch die Titelverteidigung. Diesmal ließ er jedoch mit einem Vorsprung von 5 Ringen keinen Zweifel am Sieg und wurde wieder unser Schützenkönig.

Stockschießen – Landshut verteidigt Titel

Großes niederbayerisches Finale in Augsburg: Landshut gegen die Kombi aus Zwiesel und Grafenau. Seriensieger Landshut setzte sich nach großem Kampf durch und holte sich nun schon zum zweiten Mal die bayerische Meisterschaft. Stockschießen als traditionell südbayerisches Sportfest-Angebot lockte diesmal immerhin auch Bamberg und Schweinfurt/Bad Kissingen nach Bayerisch-Schwaben.

Tischtennis

Neun Teams hatten gemeldet, sieben waren letztendlich am Start, davon zwei aus Augsburg. Beim Tischtennis stellt sich am ehesten die Frage, ob der bisherige sportlich anspruchsvolle Wettbewerb allein überlebensfähig ist. Könnten Hobby-Tischtennis-Spieler mit einem eigenen Turnier (z.B. Rundlauf?) begeistert werden? Ihren Bayernturnier-Titel verteidigte die Mannschaft FA München Abt. II/III souverän und wird auch sicher wieder beim Deutschlandturnier eine gute Rolle spielen.
Fotos vom Tischtennis: hier klicken.

Volleyball: München löst Nürnberg als Titelträger ab

Zwei überlegene Teams machten den Sieg unter sich aus. Die Kombi FA München Abt I/BP/LfSt München IT setzte sich diesmal gegen Titelverteidiger LfSt Nürnberg durch. Beide Mannschaften werden uns sicher auch wieder auf Bundesebene beim Deutschlandturnier bestens vertreten. Neun Teams beim Bayernturnier sind allerdings für Volleyball eindeutig zu wenig. Eine Trennung in eine Vereins- und eine Hobby-Runde könnte auch schwächere Spieler wieder animieren, bei dieser tollen Sportart mitzumachen.
Fotos vom Volleyball: hier klicken.

Downloads