53. Bayernturnier in München

Rekordteilnehmerzahlen und hochsommerliches Wetter beim 53. Bayernturnier

Der Landkreis München war sehr guter Gastgeber des 53. Bayernturniers der Bayerischen Finanzverwaltung.

Über 300 Bowlingspieler am Start

In Unterföhring wurde am Freitag, den 18. Juli 2014, in Europas größtem Bowling-Center, dem Dream-Bowl-Palace, Bowling, Kicker und Minigolf gespielt. Die Bowling-Organisation übernahm das Augsburger Bowling-Gaudi-Team unter der Leitung von Claus Braun. Das Kicker-Turnier wurde in bewährter Weise von der bfg-Jugend mit Steffi Dippl und Florian Köbler durchgeführt, Minigolf organisierte bfg-Bezirksjugendleiter Hermann Abele mit Sarah Svinitschan an seiner Seite. Nicht weit weg schmetterten und blockten die Beachvolleyballer in der Beach-Arena. Eigens aus Kempten waren Christine Güntner und zwei Helferinnen zur Organisation angereist.
Absagen beim Fußball
Oberschleißheim war am Samstag das Zentrum der sportlichen Aktivitäten. Robert Hallinger vom Münchner Finanzministerium (StMFLH) hatte vor Ort alles bestens geregelt. Für Fußball zeichneten in der Sportanlage des FC Phönix Oberschleißheim Norbert Stockinger und Reinhold Niederlich verantwortlich. Sie hatten die schwierige Aufgabe bestens gelöst, aus gemeldeten 16 Teams und zwei Mannschaften auf Abruf ein geändertes Turnier mit nur noch 11 Fußballmannschaften zur Zufriedenheit aller auszutragen. Es wird wohl für die einzelnen Ämter immer schwieriger, eine vollständige Fußballmannschaft auf die Beine zu stellen – auch wenn Kombinationen erlaubt sind. Oder war auch die Wettervorhersage mit 34 Grad im Schatten ein bisschen an den kurzfristigen Absagen schuld? Das in 2013 in Augsburg erstmals ausgetragene Kleinfeld-Fußballturnier ist leider nicht überall durchführbar. Grund ist die Anzahl der dann erforderlichen Jugend-Tore, die nicht überall verfügbar sind. Kleinfeld-Mannschaften mit 7 Spielern könnten wohl leichter zusammengestellt werden, die Ausfallwahrscheinlichkeit wäre dann entsprechend geringer.

Im Oberschleißheimer Jahnstadion wurde eine ganze Palette an sportlichen Angeboten ausgetragen. Alles im Griff hatten in der Jahn-Schulsporthalle der Vorsitzende der Sportgemeinschaft Finanzverwaltung München, Klaus Amann, und seine Helfer bei der Abwicklung des Volleyballturniers. Die 5000 m- und 3000 m-Läufer drehten ihre heißen Runden auf der Tartanbahn. Ursula Sturm und ihre Münchner BP-Mitstreiter stoppten zuverlässig die Laufzeiten. Florian Köbler hatte ihnen dafür eine Programm und die Technik besorgt. Anita Ellersdorfer hatte mit ihrem Team der Münchner Aerobic-Gruppe Nordic-Walking, Brasil-Workout und Zumba-Tanzen im Angebot und erhielt für beste Organisation großes Lob von den zahlreichen Teilnehmern. Nicht weit weg in der Sporthalle am Hallenbad bemühte sich Peter Heizer und seine Helfer um die Tischtennisspieler.

Münchner Sportgruppe des Landesamtes für Finanzen wurde 50!

Im benachbarten Unterschleißheim waren im Haus der Vereine die Schützen (Leitung: Adi Hofer und Sven Körper) und die Schachspieler (Leitung: Anton Hilpoltsteiner und Hans-Peter Altendorf) am Start und hervorragend versorgt. Die Keglerinnen schoben im nicht weit entfernten BallhausForum ihre Kugeln in die Vollen. Die Kegler wurden dabei bestens betreut vom Team des LfF München um Detlef Behne und Michel Guido. Die Sportgruppe des Landesamtes der Finanzen in München feierte dieses Jahr ihr 50-jähriges Bestehen, herzlichen Glückwunsch! Die Männer waren im „Bender“ am Start. Die dortigen Kegelbahnen im Münchner Norden entsprachen allerdings leider nicht ganz den Anforderungen der meisten Sportkegler.
Sehr zufrieden waren die Stockschützen, die in der überdachten Anlage des TSV Ismaning vom dortigen Verein und unserem Ansprechpartner Anton Huber (FA München) sehr gut betreut wurden.

Der Golfclub Rottbach war das diesjährige Ziel unserer Golfspieler. Wie immer führte Monika Michaud vom Landesamt für Steuern in Nürnberg das Golfturnier in bewährter Manier reibungslos durch.

Dank an Landrat und Bürgermeister

Auch für unsere Ehrengäste hatte sich Chef-Organisator Josef Dick ein ansprechendes Programm ausgedacht. Zwei Besuchergruppen konnten am Morgen eine sehr informative und kurzweilige Führung durch das Oberschleißheimer Schloss genießen. Danach trafen sich alle Ehrengäste im gemütlichen Biergarten der Schlossgaststätte zu einem kleinen Empfang mit Weißwurstessen. Der Vorsitzende der ausrichtenden Bayerischen Finanzsporthilfe, Gerhard Wipijewski, konnte sich in diesem Rahmen bei der Repräsentantin des Landkreises München, Annette Ganssmüller-Maluche (stellv. Landrätin) und bei Bürgermeister Christian Kuchlbauer für die gewährte Gastfreundschaft herzlich bedanken.

Ergebnisse und Fotos auf Leinwand

Die abschließende Siegerehrung fand im Festsaal des Bürgerhauses in Unterschleißheim statt. Bernhard Gruber war den ganzen Tag über am Zusammenstellen der Fotos von Claus Braun, Sebastian Kellerer und Josef Dick für das Internet (Bayernturnier.de). Hermann Abele hatte sämtliche Ergebnisse in seinem Laptop zusammengeführt und druckte die Ergebnisse auf Urkunden aus. Die besten Fotos vom Tage und die Ergebnisse der jeweils besten sechs jeder Disziplin konnten zudem den Besuchern der Siegerehrung auf der großen Leinwand mittels Beamer präsentiert werden.

Dr. Alexander Voitl überbrachte den Gästen die Grüße des Schirmherrn, Finanzminister Dr. Markus Söder. Die Landes- und Bezirksvorsitzenden der bfg Gerhard Wipijewski, Helene Wildfeuer und Matthias Bauregger führten anschließend durch die Siegerehrung. Unterstützt wurden sie dabei von den offiziellen Vertretern des StMFLH, Dr. Alexander Voitl und Eckehard Schmidt, vom Präsidenten des Landesamtes für Steuern, Dr. Roland Jüptner, vom Präsidenten der Steuerberaterkammer München, Dr. Hartmut Schwab und vom Leiter des Finanzamtes München, Hans-Herbert Szymanski.

Johanna Markl, Engelbert Rieger und Waltraud Schwaiger assistierten bei der Übergabe der Pokale, Urkunden und Wimpel.

Für die Bayerische Finanzsporthilfe bedankte sich der Vorsitzende Gerhard Wipijewski herzlich bei den Organisatoren und Helfern der Veranstaltung unter der Leitung von Josef Dick und seinen Stellvertretern Cornelia Perl und Robert Hallinger für die hervorragende Abwicklung des Bayernturniers. Ein großes Dankeschön ging auch an die Vertreter der Selbsthilfeeinrichtungen für deren Unterstützung.

Zum Abschluss wurden unter den Teilnehmern der Siegerehrung wieder drei Top-Preise verlost.

Hier die Kurzberichte und Ergebnisse:

Beachvolleyball: Premiere begeistert – Urlaubsatmosphäre mit Sonne, Sand und Biergarten in der Beach-Arena in München

14 Teams waren bei der Premiere dabei. Bei strahlend blauem Himmel und hochsommerlichen Temperaturen wurde dennoch mit vollem Einsatz gebeacht. Danach wurde gemütlich im Biergarten beim griechischen Wirt getrunken und gegessen. Die Siegerpokale erhielten vor der Kulisse einer Hängematte und eines Mittelmeerbootes bei den Damen Britta Virnekäs und Claudia Wagner (LfSt Nürnberg IuK), bei den Herren Tobias Bauer und Volker Pfannes (FA München Abt. 1) und im Mixed Anna Bialas und Volker Reiß (FA München Abt. BP). Wiederholung gewünscht – aber leider gibt es nicht überall eine Beachvolleyball-Anlage.

Beachvolleyball, Damen:

1. LfSt Nürnberg IuK
2. FA München Abt. BP/IV – „Munich Power“
3. FA München BP/I „die guten Stuten“
4. FA Nürnberg-Nord

Beachvolleyball, Herren:

1. FA München Abt. I, „Powerplay“
2. Finanzministerium (StMFLH)
3. Landesamt für Steuern
4. FA Mühldorf

Beachvolleyball, Mixed:

1. FA München Abt. BP/III – „Imposand“
2. FA München Abt. II/III
3. FA Forchheim

Bowling boomt – über 300 Aktive!

LfSt-IuK Nürnberg räumt ab – Doppelsieg mit der Mannschaft und im Herren-Einzel. Diana Ulmer aus Lindau gewinnt bei den Damen.

Bowling-Mannschaft

Die meisten der 76 gestarteten Teams kamen aus München und Umgebung. Der Turniersieg ging allerdings nach Nürnberg. Die Mannschaft LfSt Nürnberg IuK I holte sich nach 2012 mit überragenden 1979 Pins wieder den Titel beim Bayernturnier. Den letztjährigen Siegern vom FA München Abt. Erh. blieb mit 230 Pins Rückstand nur der zweite Platz.

1. LfSt Nürnberg IuK I 1979
2. FA M-Erh/LfSt M 1749
3. FA M Abt. KöSt/Erh. 1743
4. StMFLH I 1712

Bowling-Einzel, Herren

Peter Porzelt vom LfSt Nürnberg holte sich mit tollen 568 Pins den Siegerpokal. Dieter Steiner vom LfF München, der immer wieder auch bei den Keglern Spitzenplätze belegt, musste sich mit 561 Pins knapp geschlagen geben.

1. Porzelt Peter, LfSt Nbg. IuK 568
2. Steiner Dieter, LfF Mchn 561
3. Kappel Manfred, FA Augsb-Land I 552
4. Selzer Werner, FA Bayreuth 506

Bowling-Einzel, Damen

Im feschen Dirndl holte sich Diana Ulmer vom FA Lindau den Siegerpokal bei den Damen ab. Hervorragende 540 Pins waren von den ebenfalls stark aufspielenden Münchnerinnen Karen von Berg (534, FA Mchn. Abt. KöSt) und von Julia David (530, LfF Augsburg) nicht zu knacken. Die Lindauer Delegation um den Personalrats- und bfg-Vorsitzendem Sven Duwe war vor Begeisterung aus dem Häuschen. Pins
1. Ulmer Diana, FA Lindau 540
2. Von Berg Karen, FA M Abt KöSt 534
3. David Julia, LfF Augsburg 530
4. Schober Edith, FA M. KöSt/Erh. 487

Fußball: FA München BP II siegt gegen das StMFLH – Glück im Halbfinale gegen das FA Nürnberg-Süd

Schwächelt die 1. Mannschaft des FA München BP, gewinnt halt die zweite, könnte man sagen. Das FA Nürnberg-Süd hatte das Kunststück fertig gebracht, den zweifachen Deutschlandturniersieger und Titelverteidiger im Elfmeterschießen aus dem Turnier zu werfen. Im Halbfinale wartete dann aber schon das nächste junge Münchner BP-Team. Und trotz Führung bis kurz vor Schluss und dann nochmals im Elfmeterschießen, schafften die Nürnberger nicht den Doppelpack gegen das FA München Abt. BP. Das Finale vor voll besetzter Besuchertribüne beherrschten die spielstarken Münchner Betriebsprüfer das tapfer kämpfende Team des Finanzministeriums (StMFLH) und kamen zu einem ungefährdeten 2 : 0-Sieg.

Fußball-Finalspiele:
Finale

FA Mchn BP II : StMFLH 2 : 0
Spiel um 3. Platz
FA Bayreuth : FA Nürnberg Süd 4:2 n.E.

bfg-Jugendleiter Thomas Kuhn (Hcp. 3,4) gewinnt das Golfturnier

Ungewöhnlich früh, bereits um 8.00 Uhr morgens, hieß es für die Golfsportler in Rottbach am Abschlag zu sein. Der Zweitplatzierte des letzten Jahres, Thomas Kuhn, FA Mchn Abt. BP, war hellwach und konnte sich diesmal in der Bruttowertung souverän durchsetzen. Die Nettowertung, in der das persönliche Handycap einbezogen wird, gewann Reinhard Müller vom LfSt Nürnberg (Hcp 54). In der Gäste-Bruttowertung setzte sich Janusz Matzner durch, die Nettowertung gewann dort Christian Sigmund.

Golf, Bruttowertung

1. Kuhn Thomas, FA Mchn Abt BP
2. Säckl Josef, LfST Nürnberg
3. Breböck Andreas, FA Mchn Abt II/III
4. Krause Siegfried, FA Mchn, Abt. Erh.

Golf, Nettowertung

1. Müller Reinhard, LfSt Nürnberg
2. Breböck Andreas, FA Mchn Abt. II/III
3. Rader Wolfgang, LfSt München
4. Kuhn Thomas, FA Mchn Abt. BP

Kegeln-Damen: Frauen aus Erlangen/Forchheim dominieren und räumen doppelt ab

Ein ungewohntes Bild auf dem Siegertreppchen der Keglerinnen: Die Kombi der FÄ Erlangen/Forchheim setzte sich mit großem Vorsprung in der Teamwertung durch. Für Titelverteidiger Regensburg reichte es hier nur zu Platz sechs. Mit dem ersten Platz im Einzel von Silvia Neumann landete Erlangen/Forchheim sogar einen überraschenden Doppelsieg.

Kegeln-Mannschaft, Damen

1. FÄ Erlangen/Forchheim 989
2. FÄ Rosenheim/Traunstein 893
3. FA München Abt. Erh. 892
4. FA Hof 868

Kegeln Einzel, Damen

1. Naumann Silvia, FÄ Erl/Forchh. 210
2. Wagner Magdalena, FA M.Erh. 209
3. Birke Sabine, FÄ Erl/Forchh. 206
4. Schirner Roswitha, FÄ Erl/Forchh. 203

Kegeln Herren: Wenig Holz auf schlechten Bahnen

Das LfF München/Augsburg gewann ein kurioses Kegelturnier auf sehr schwierigen Bahnen mit dem Rekord-Minus-Ergebnis von 939 Holz. Nur drei Einzelspieler schafften die für gute Spieler obligatorische 200er-Marke. Der Regensburger Dietmar Pohl gewann mit 224 Holz überlegen die Einzelwertung.

Kegeln Mannschaft, Herren

1. LfF München/Augsburg 939
2. FA Regensburg 937
3. FÄ Augsburg-Stadt/Land 931
4. FA Weiden 918

Kegeln Einzel, Herren

1. Pohl Dietmar, FA Regensburg 224
2. Hack Gerhard, LfF Mchn/Augsb. 215
3. Haberkorn Andreas, FA Weiden 207
4. Schmid Günther, FA Mchn BP/IV/V 199

Kicker: Uffenheim mit Gert Ruppert und Fabian Schuch wieder Spitze!

Im Halbfinale gab es diesmal wieder das Duell Uffenheim gegen Hof, allerdings diesmal gegen Team Hof 2. Im Vorjahr hatten die Hofer noch das bessere Ende für sich, diesmal gewannen die Uffenheimer denkbar knapp mit 10 : 9. Im Finale ließen sie dann dem Team FA München Abt. I keine Chance, gewannen mit 10 : 4 und damit nach 2012 ihren 2. Bayern-Titel.

1. FA Uffenheim
2. FA München Abt. I
3. FA Fürstenfeldbruck (1)
4. FA Hof (2)

Laufen: Schwitzen und Rundenzählen im Jahnstadion

Immer mehr Südbayern entdecken die Laufwettbewerbe des Bayernturniers. Allerdings fehlte in Oberschleißheim der eine oder andere Athlet aus Nordbayern. Immerhin nahm z.B. Herbert Ullmann, FA Amorbach, die weite Anreise in Kauf und verteidigte seinen Titel im 5000m-Lauf in der AK 2. Einige Aktive äußerten den Wunsch, einen reizvollen Mittelstreckenkurs durch das Gelände zu führen anstatt der 400m-Runden auf der Tartanbahn. Wir werden den Vorschlag gerne aufnehmen und nach Möglichkeit umsetzen. Zum ersten Mal gab es keine Doppelsieger sowohl im 3000m- als auch im 5000m-Lauf. Die Teilnehmer entschieden sich wohl bei den warmen Temperaturen nur für einen Wettbewerb.

3000 m-Lauf, Männer, AK 1

1. Müller Andreas, FA M II/III 11:13
2. Pollinger Andreas, LfF Regensb. 11:19
3. Scholz Gregor, FA Mchn. II/III 11:53
4. Werner Jürgen, LfSt Nürnberg 12:06

3000 m-Lauf, Männer, AK 2

1. Graubmann Thomas, StMFLH 11:17
2. Ullmann Herbert, FA Amorbach 11:38
3. Lindner Bernd, FA Hersbruck 12:50
4. Martin Helmut, FA Mchn Abt II/III 13:10

3000m-Lauf, Damen, AK 1

1. Steinmüller Melanie, LfF Regensb. 14:02
2. Spangler Nadine, FA M Abt KöSt 15:20
3. Ullmann Stefanie, FA Amorbach 15:25

3000m-Lauf, Damen, AK 2

1. Muxeneder Petra, ASt Wasserburg 13:07

5000 m-Lauf, Männer, AK 1

1. Zwerger Andreas, FA M Abt KSt 18:08
2. Scholz Gregor, FA M Abt. II/III 18:22
3. Müller Daniel, FA M Abt. BP 19:13
4. Pollinger Andreas, LfF Regensb. 20:25

5000 m-Lauf, Männer, AK 2

1. Ullmann Herbert, FA Amorbach 19:27
2. Graubmann Thomas, StMFLH 19:40
3. Penkert Wolfgang, M Abt. BP 20:28
4. Oschwald Franz, Nördl/Don. 20:42

5000m-Lauf, Damen, AK 1

1. Hechenstaller Christiane, Erd. 22:55
2. Seewald Simone, FA M. Abt BP 23:13
3. Meister Nathalie, FA M Abt. Kö 24:21
4. Kraft Kathrin, München Abt. BP 24:40

Your title here…5000m-Lauf, Damen, AK 2

1. Hosp Walburga, Traunstein 22:28
2. Muxeneder Petra, Wasserburg 22:50
3. Stoiber Hildegard, M. Abt. IV/V 26:44
4. Wittmann Christine, Fürstenf. 29:12

Minigolf: Auf 18 Bahnen im 2. OG des Dreambowl-Palace

Erstmals war Minigolf im Programm des Bayernturniers mit dabei. 23 Zweier-Mannschaften traten an, hatten viel Spaß und bewiesen ihr Geschick im Umgang mit dem Golfschläger. Das Team Clemens Wolf / Valerian Zenk (FA München Abt. BP) bewiesen das beste Ballgefühl. Valerian Zenk hatte hier als Basketballspieler der zweiten Bundesliga trotz der Größenunterschiede der zu spielenden Bälle gewisse Vorteile und konnte in der Einzelwertung nur vom überragend einlochenden Karsten Plänker (FA Fürstenfeldbruck) bezwungen werden.

Minigolf, Mannschaft

1. München BP 1 45, 41 86
2. FA Erding 2 44, 53 97
3. FA Erding 1 52, 50 102
4. FFB 2 71, 34 105

Minigolf, Einzel

1. Plänker Karsten, FA Fürstenfeldbr. 34
2. Zenk Valerian, FA M. Abt. BP 1 41
3. Müller Markus, FA Erding 2 44
4. Wolf Clemens, FA M. Abt. BP 1 45

Schach: Team Finanzministerium wieder ganz oben – Gregor Fehrmann (FA Miesbach) bayerischer Meister

Die Schach-Mannschaftswertung war jahrelang eine Domäne des Finanzministeriums. Nun, nach einigen schwächeren Jahren scheint, das StMFLH wieder ein spielstarkes und zudem ein verjüngtes Team beieinander zu haben. Mit einem halben Punkt Rückstand knapp geschlagen folgte das LfSt Nürnberg. Nachdem Gregor Fehrmann im Vorjahr hauchdünn den Einzelsieg verpasste, gewann er diesmal punktgleich vor Dr. Rainer Pappenheim (StMFLH) durch die bessere Buchholz- und Feinwertung. 14 Teams und insgesamt 34 Teilnehmer lassen darauf hoffen, dass Schach wieder im Aufwärtstrend liegt.

Schach, Mannschaft

1. StMFLH 10.5 53.0 334.5
2. LfSt Nürnberg 10.0 54.0 315.5
3. FA Miesbach 9.5 53.5 325.0
4. FA Aschaffenburg 8.0 56.0 317.0

Schach, Einzelwertung

1. Fehrmann Gregor, FA MB 6.0, 27.5, 174.0
2. Dr. Pappenheim Rainer, StMFLH,6.0, 26.5, 170.0
3. Alsheimer Christoph, LfSt Nbg., 5.0, 31.0, 162.5
4. Melzer Christian, FA Würzburg 5.0, 30.5, 166.0

Schießen: Seriensieger FÄ München KöSt/Kelheim verteidigt mit dem Luftgewehr den Titel – Gisela Würfl (FÄ Schrobenhausen / Eichstätt) entthront Ralf Nüßlein (FA Fürth)

Vier Ringe gaben letztlich den Ausschlag, dass die Kombi FÄ München KöSt/Kelheim ihren Meistertitel gegen die Ingolstädter FA/BSt-Kombi wiederum verteidigen konnten. In der Einzelwertung konnte Titelverteidiger Ralph Nüßlein den Angriff der treffsicheren Amazonen dieses Jahr nicht abwehren. Wie in Nürnberg in 2012 reichte es nur zum Vizemeistertitel, vier Ringe hinter der hervorragend schießenden Gisela Würfl (FÄ SOB/Eichstätt).

Schießen, Mannschaft

1. FÄ München Abt. KöSt/Kelheim 1488
2. FA Ingolstadt / Mü III BSt. Ingolstadt 1484
3. FA Augsburg-Land 1455
4. FÄ Schrobenhausen / Eichstätt 1418

Schießen, Einzel

1. Gisela Würfl, FÄ SOB / Eichstätt 98,99,98,97,392
2. Ralf Nüßlein, FA Fürth, 98,95,98,97,388
3. Katja Beutlrock, FA Augsb.-Land,97,95,98,95,385
4. Monika Weber,FÄ M-KöSt/Kelh.98,96,96,94, 384

Stockschießen – Landshut wieder bayerischer Meister mit Rekord-Finalsieg

In der Vorrundengruppe musste das Stockverhältnis den Ausschlag über den Einzug ins Finale geben. Punktgleich (alle 14:2) mit dem LfSt München und der ASt Wasserburg hatten die Landshuter dann doch das bessere Ende für sich. Die Kombi FÄ Rosenheim/Miesbach waren in ihrer Gruppe mit 16:0 Punkten durchmarschiert und machten sich berechtigte Hoffnungen, Seriensieger Landshut diesmal schlagen zu können. Im Endspiel trumpften die Niederbayern dann allerdings meisterlich auf und siegten sage und schreibe mit 27:3. Im Spiel um Platz drei gab es das Duell der Münchner Landesämter für Steuern und für Finanzen. Die Steuer gewann in einem spannenden Spiel mit 17:15.

1. FA Landshut
2. FÄ Rosenheim/Miesbach
3. LfSt München
4. LfF München

Tischtennis: FA München Abt. II/III verteidigt Meistertitel souverän

Die Deutschlandturnier-erprobten Spieler des FA München Abt.II/III ließen im 7er-Teilnehmerfeld nichts anbrennen und holten sich wieder die bayerische Finanzler-Tischtennismeisterschaft. Lediglich im Vorrundenspiel gegen das FA Kaufbeuren gaben sie zwei Spiele ab. Spannender war der Kampf um die Plätze. Nachdem die starken Kaufbeurer in ihrem Vorrundenspiel Augsburg noch mit 4:3 bezwungen hatten, verloren sie mit demselben Resultat gegen die Kombi FÄ Weiden/Waldsassen im Kampf um den Einzug ins Finale.

1. FA München II/III
2. FÄ Weiden/Waldsassen
3. FA Kaufbeuren
3. FA München Erhebung

Volleyball: Titelverteidiger FA München Abt.I/BP/LfSt 2 : 1-Sieger gegen die Kombi StMFLH/FÄ Memm./Mchn Abt. Erh.

In der Sporthalle im Jahnstadion gab es fast eine Wiederholung des Bayernturnier-Ergebnisses vom Vorjahr. Diesmal gelang es der Kombi StMFLH/FÄ Memmingen/Mchn-Erh. allerdings, das LfSt Nürnberg vom 2. auf den 3. Platz zu verweisen. Im entscheidenden Spiel gegen den Titelverteidiger gewann die Ministeriums-Kombi dann sogar den 1. Satz mit 21:17. In den beiden folgenden Sätzen drehten die alten und neuen Bayernturnier-Meister dann das Match und freuen sich bereits wieder auf das Deutschlandturnier in Hamburg.

1. FA Mchn Abt. I/BP/LfSt München
2. StMFLH/FÄ Memmingen/Mchn Abt. Erh.
3. LfSt Nürnberg
4. FA Regensburg

Gesundheitsangebote mit Nordic-Walking, Brasil-Work-Out und Zumba-Tanzen

Zwei Nordic-Walking-Gruppen, jeweils für Geübte und Fortgeschrittene, wurden von der Übungsleiterin Birgit Schmitt-Drechsler (FA München IV/V) durch einen reizvollen Rundkurs ab dem Jahnstadion geführt. Zuvor gab es ausführliche Aufwärmübungen und die Anleitung für den richtigen Stockeinsatz.
Sehr gut wurde auch das Angebot Brasil-Workout angenommen. Am frühen Nachmittag zeigte Sporttrainerin Sylvia Guidi im schattigen Bereich des Jahnstadions den begeisterten Teilnehmerinnen, wie sie sich mit grünen, rasselnden Mini-Hanteln zu brasilianischen Rhythmen gesundheitsfördernd bewegen können.
Zuvor hatten sich am späten Vormittag Zumba-Fans zu einem heißen Tanz zusammengefunden. Zumba-Tanzen war bereits im Vorjahr in Augsburg ein Teilnehmermagnet. Sporttrainerin Sylvia Guidi hatte auch beim Zumba die richtige Musik dabei und führte bei überwiegend lateinamerikanischen Tanzelementen durchs Programm. Samba, Axé, Bauchtanz, Bhangra und Hip Hop wechselten sich dabei ab – die pure Tanz- und Lebensfreude!

Das nächste Bayernturnier findet am Samstag, den 18. Juli 2015, in Bamberg statt. Die Bamberger Gastgeber bauen eigens ein Festzelt auf und freuen sich jetzt schon auf Ihre Teilnahme und Ihren Besuch!

Fotos vom 53. Bayernturnier in München finden Sie unter GALERIEN.
Zur Galerie: hier klicken.

Downloads